25-jähriges Schuljubiläum

Ein gelungenes Fest zum Jubiläum

Alle Mitglieder der Schulfamilie waren bei der Feier des 25-jährigen Jubiläums unserer Hörmannschule am 25. Juni 2019 an den neuen blauen T-Shirts zu erkennen.

Der Festakt, zu dem Schulleiterin Ute Meub in die Schulturnhalle geladen hatte, bildete den stimmungsvollen Beginn eines ereignisreichen Tages. In ihrer Begrüßungsrede wies die Rektorin darauf hin, dass das Motto der Schule „Miteinander gehen - zueinander stehen“ im Mauerstettner Schulhaus auch „gelebt“ werde. Deshalb gehe es nicht nur um reine Wissensvermittlung, sondern vor allem um die Schaffung einer Lernumgebung, die von Verständnis und Toleranz geprägt sein muss, damit sich

alle in der Gemeinschaft wohlfühlen können.

Verschiedene Festredner überbrachten anschließend ihre Glückwünsche. Schulamtsdirektor Andreas Roth würdigte den „kompetenzorientierten Unterricht“ an der Hörmannschule, die sich schon immer in ihrer Entwicklung dem Fortschritt angepasst habe.

Altbürgermeister Alexander Müller schilderte sehr anschaulich, dass es eine große Herausforderung

war, den denkmalgeschützten Hörmannhof zu erhalten und in den Neubau zu integrieren. Es gab einige Gegenstimmen, ein Schulhaus mitten im Dorf neben der Kirche zu errichten. So bezeichnete Müller die Schule als „die schönste und zugleich schwierigste Pflichtaufgabe“ seiner Amtszeit. Zu Beginn des

Schuljahres 1994 konnten die Schulkinder in ihr neues Schulhaus einziehen. Am 15. Oktober desselben Jahres fand die feierliche Einweihung statt. Dass die Entscheidung damals goldrichtig war, kann wohl niemand mehr bestreiten. Inzwischen kann sich jeder von der gelungenen Kombination aus alt und neu mitten im Ort überzeugen.

Die Schule verfügt über eine „sehr gute Ausstattung, die bestmögliches Lernen und Arbeiten

ermöglicht“, so Bürgermeister Holderried. Sehr früh, im Jahre 2000, wurden Computer für den Unterricht angeschafft, seit 2016 ist jedes Klassenzimmer mit Laptop, Dokumentenkamera, Beamer und Soundsystem ausgestattet. Stolz ist die Gemeinde auch darauf, dass sie die Kosten für die „Gesunde Pause“ sowie für einen Großteil der Materialien der Schulanfänger übernimmt.

Musikalisch hervorragend umrahmt wurde der Festakt von der Jugendkapelle „Allgäuer Duranand“. Außerdem sorgten Gesangseinlagen von Schülern und Lehrerinnen für Stimmung.

Nach dem traditionellen Schullied lud Rektorin Meub zu einem kleinen Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen ins Schulhaus. Mitglieder des Elternbeirats sorgten wieder bestens für das leibliche Wohl der Gäste. An der Sektbar konnte auf das Jubiläum angestoßen werden. Schüler der 4. Klassen boten Tassen oder Taschen mit dem neuen Schullogo zum Verkauf an. An der Fotobox entstand das eine oder andere lustige Erinnerungsfoto.

Die Schulkinder hatten in den Wochen vor dem Jubiläum fleißig gearbeitet und zeigten nun im gesamten Schulhaus ihre vorbereiteten Aktionen. In allen Räumen gab es Interessantes zu erkunden. Je nach Lust und Laune konnte man an einer Schatzsuche durchs Schulhaus teilnehmen, im Lesezelt Erstklässlern beim Lesen zuhören, bei einem Quiz über Redensarten mitmachen, selbst aufgenommenen Hörspielen über die Mauerstettner Sagen lauschen, bei kleinen Rollenspielen zuhören, Ausstellungen über Schule oder Spielsachen aus früherer Zeit besuchen, sich beim Memory mit Bildern von alten und neuen Schulsachen messen, Spiele selber basteln, sich schminken lassen oder Perlenketten fädeln. Von vielen

Besuchern interessiert betrachtet wurde auch die Zeitleiste an der Wand der Aula, die wichtige Ereignisse in 25 Jahren Hörmannschule in Texten und Bildern darstellte.

Den Abschluss dieses gelungenen, abwechslungsreichen Tages bildete ein Tanz der Aerobicgruppe

im weiten Rund des Schulhofes.